Alkalinität - 1 kg

erhöht die Alkalinität

Kode: 911400100
Hersteller: Chemoform
Auf Lager 19 Stück
4,78 €
4,78 € exkl. MwSt.

Ausgewählte variante: 1 kg
Stück


Die Alkalinität dient der Stabilisierung des pH-Wertes und der Verringerung des pH-Verbrauchs und erhöht die Wirksamkeit des Chlors. Es wird auch bei chlorfreien Behandlungen verwendet.

SICHERHEITSHINWEISE
Biozidprodukte sicher verwenden. Lesen Sie vor der Anwendung stets das Etikett und die beigefügten Produktinformationen.

Durch den Einsatz von z.B. Wassererwärmung und Desinfektionsmitteln kann die Alkalinität des Wassers sinken und folglich der pH-Wert schwanken. Die empfohlene Alkalinität von Schwimmbadwasser beträgt 80 - 175 g/m3 CaCO3.

Sie stellt die Summe der im Wasser gelösten alkalischen Stoffe dar, die plötzliche pH-Änderungen verhindern, der optimale Wert der Gesamtalkalität liegt zwischen 80 und 120 mg/l, sie hat Einfluss auf die Wirksamkeit der Desinfektion, auf die Einstellung des pH-Wertes, auf die Bildung von Ausfällungen verschiedener Bestandteile des Wassers und auf die Korrosion von Metallteilen.

Ist die Gesamtalkalität (CA) zu hoch, neigt sie zu einem zu hohen pH-Wert und weist zudem eine hohe Stabilität auf - sie hat eine so genannte hohe Pufferkapazität. Wenn der CA-Wert zu niedrig ist, ist der pH-Wert nicht stabil und unterliegt sehr starken und häufigen Schwankungen.

Am interessantesten ist jedoch das Bicarbonat-Anion, das einen Wasserstoff abspalten kann (in diesem Fall verhält es sich wie eine Säure), aber auch einen Wasserstoff aufnehmen kann (es verhält sich wie eine Base). Das Bicarbonat-Anion kann also sowohl die Zugabe einer Säure als auch die Zugabe einer Base neutralisieren, ohne dass sich der pH-Wert ändert.

Die übermäßig hohe Gesamtalkalität ist also auf den hohen Gehalt an Bicarbonat-Anionen zurückzuführen, denn Wasser mit einem hohen CA-Gehalt hat eine große Neutralisationskapazität, und es ist sehr schwierig, seinen pH-Wert zu ändern. Die im Wasser vorhandenen Bikarbonat-Anionen müssen zunächst verbraucht, also neutralisiert werden, und erst dann beginnt sich der pH-Wert zu verändern. In diesem Fall steigt der Verbrauch an Säure stark an, aber auch der Verbrauch an Desinfektion, da, wie bereits erwähnt, die Wirksamkeit von Chlor bei höherem pH-Wert deutlich abnimmt.

Eine zu niedrige Gesamtalkalität bedeutet, dass nur wenige Bikarbonat-Ionen im Wasser vorhanden sind; dann reicht eine sehr geringe Dosis des entsprechenden Produkts aus, um den pH-Wert sehr stark zu senken oder anzuheben. Unter unseren Bedingungen liegt der optimale Wert für die Gesamtalkalität zwischen 80 und 120 mg/l in Form von CaCO3 (Kalziumkarbonat).

Gebrauchsanweisung:
Idealer pH-Wert 7,0-7,4
Optimaler Alkaligehalt 80-120mg/l (ppm)
(mindestens 0,7 mmol/l = ca. 70 ppm = ca. 70 mg/l)

Dosierung:
240g des Produkts erhöhen die Alkalinität in 10m3 um ca. 0,35 mmol/l (0,35 mmol = 35 ppm). Gießen Sie eine abgemessene Menge des Produkts direkt in das Wasser entlang der Beckenwände. Im Allgemeinen erfordert hartes Wasser eine höhere Dosis des Produkts und weiches Wasser eine niedrigere Dosis.
Niemals mit anderen Chemikalien mischen.
 

Das Formular ist nicht zur Bestellung von Waren.
Anfrage nach Ware: Alkalinität - 1 kg
sich zur Newsletter-Abnahme anmelden